Ansprechpartner für Bundesliga-Mannschaft


Teammanager:

Peter Röhle

Fon: 01523 . 35601 28
Email an Peter Röhle

Wasserballer verpassen Titelverteidung im Pokal

Am Wochenende stand die Pokalendrunde 2021 an. Der Titel aus der letzten Saison wurde auf Grund von Corona noch nicht ausgespielt und konnte nun nachgeholt werden.

Dimitris Nikolaides / Foto – Mirko Seifert

Am Samstag standen die Männer von Petar Kovacevic dem SV Ludwigsburg im Halbfinale gegenüber. Das Spiel bot den Zuschauern ein einseitiges Spiel mit vielen Toren. Die Spandauer Männer konnten dieses Spiel mit einem überzeugenden 21:5 Sieg entscheiden. Damit war der Einzug in das Pokalfinale erneut gelungen und die Hoffnung auf eine Titelverteidigung bestand weiterhin.

In der zweiten Halbfinalpartie trafen der ASC Duisburg und Waspo 98 Hannover aufeinander. Duisburg konnte das Spiel sehr eng gestalten und lag zwischenzeitlich auch in Front während Waspo 98 sich sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung gegen motivierte Duisburger sehr schwer tat. Dennoch konnte Waspo 98 einen knappen 11:8 Sieg verbuchen und damit stand auch der zweite Finalteilnehmer fest.

Im Spiel um Platz 3 am Sonntag spielten der SV Ludwigsburg und der ASC Duisburg eine spannende Partie mit schönen Szenen auf beiden Seiten. Zum Schluss konnte sich die Duisburger Mannschaft trainiert von Paul Schüler mit 12:9 durchsetzen und sicherte sich damit die Bronze Medaille.

Marin Restovic / Foto – Rober Monka

Nun stand ein Klassiker auf dem Programm: Wasserfreunde Spandau 04 gegen Waspo 98 Hannover

Während Spandau als amtierender Pokalsieger in den Titelkampf ging, stand mit Waspo  98 der aktuelle Deutsche Meister auf der anderen Seite. Spandau mit einem neuformierten Team traf auf die kaum veränderte Mannschaft aus Hannover. Das Spiel überzeugte durch Spannung und Wasserball auf Top Niveau. Durch viele Hinausstellungen auf beiden Seite entstand ein schnelles und torreiches Spiel, dass Waspo 98 durch etwas mehr Torgefährlichkeit und Sicherheit im Abschluss mit 18:14 gewinnen konnte und damit zum Pokalsieger 2021 gekrönt wurde.

Somit verabschiedet sich die Mannschaft von Petar Kovacevic ohne Titel aus der Saison 2021 und startet mit viel Hunger auf Titel in die nun Startende Saison 2021/22. Das nächste von mindestens neun weiteren Aufeinandertreffen mit Waspo 98 findet am 31.10.2021 Hannover statt, diesmal stehen sich die beiden Teams im Supercup gegenüber und Spandau 04 hat die Chance, sich für den verlorenen Pokaltitel zu revanchieren und den Supercup wieder nach Berlin zu holen. Die erste Champions League Partie der Saison findet am 27.10.2021 auswärts bei Qualifikant C statt. Das erste Heimspiel der kommenden Champions League Saison findet am 10.11.2021 in Schöneberg statt, Gegner ist hier erneut Waspo 98 Hannover.

Dimitri Kholod / Foto – Robert Monka

Share

neuste Beiträge

Nicht nur Punkte abliefern bei Pro Recco in Ligurien

Nach drei Hauptrundenpartien in der Champions League haben die Wasserfreunde Spandau 04 nur einen Punkt…

29. November 2021

Nach schwachem CL-Auftritt Rehabilitation in Ludwigsburg Pflicht

Am Samstag treffen in Stuttgart in der Gruppe A der 1. Bundesliga die beiden mit…

26. November 2021

Aktualisierung: Veränderung der Infektionsschutzmaßnahmen ab dem 29.11.2021

Liebe Masters-Schwimmer, liebe Vereinsmitglieder, der Berliner Senat hat die 11. Änderung der Dritten Infektionsschutzmaßnahmenverordnung beschlossen.…

25. November 2021

Int. Swim-Cup 2021 – Patrick Heller und Jasmin Kroll auf dem Podest

Der International Swim-Cup fand am 13. und 14. November 2021 auf der Kurzbahn in der…

24. November 2021

Euro League Turnier mit gemischter Bilanz

Vom 18.-21.11. fand in der Schöneberger Schwimmhalle die Euro League Qualifikation der Gruppe C statt.…

22. November 2021

Champions League Heimspiel gegen Dubrovnik missglückt

Am vergangenen Samstag stand für unser Männerteam das nächste Champions League Heimspiel an. Nach der…

22. November 2021