Sieg in Bucharest

0

Die Serie geht weiter.

 
Die Wasserfreunde konnten auch im ersten Spiel in 2018 in der Champions-League ihres Siegesserie fortsetzen. Die Spandauer gewannen beim rumänischen Meister und Poaklsieger, Steaua Bucharest, mit 6:5 (0:1; 3:1; 1:2; 2:1).
Es war ein Arbeitssieg, der aber aufgrund der spielerischen Qualität am Ende auch in Ordnung ging.
Die Wasserfreunde hatten noch nicht die Spritzigkeit, wie am Ende des Jahres 2017, als man sowohl Szolnok als auch Eger in Berlin bezwingen konnte.
Im Angriff sind der Mannschaft noch zu viele Fehler unterlaufen, so dass man die spielerische Überlegenheit nicht in Tor ummünzen konnte.
So war es ein Spiel, das bis zum Ende knapp blieb.
Tiberiu Negrean war es vorbehalten, eine Sekunde vor dem Ende den entscheidenden Treffer zu setzen und damit drei weitere Punkte zu sichern.
Die Wasserfreunde sind damit weiterhin, gemeinsam mit Pro Recco und Szolnok an der Spitze der Tabelle der Gruppe B (alle jeweils 15 Punkte).
Peter Röhle (Team Manager)” Das war ein extrem wichtiger Sieg für uns. Es war am Ende glücklich aber verdient. Wenn wir solche Spiele gewinnen haben wir sehr gute Chancen, das Final-Eight zu erreichen”.
Hagen Stamm (Präsident und Trainer der Nationalmannschaft): ” Wir sind nach der Länderspielpause und den Feiertagen noch nicht wirklich gut ins Spiel gekommen, von daher war der Start leider etwas holpriger als gewünscht. Die Mannschaft hat aber inzwischen auch gelernt, wie sie solche Spiele trotzdem erfolgreich gestalten kann”.
 
Die Torschützen auf Seiten der Wasserfreunde: Lucas Gielen, Mateo Cuk, Tiberiu Negrean, Dennis Strelezkij und Ben Reibel (alle jeweils 1 Treffer)

Leave A Reply

vierzehn + vierzehn =

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.