Zwei furiose Viertel zum Kantersieg

0

Im Augenblick hat man fast den Anschein, dass unsere „Dritte“ nur einen Gegner hat. Immer wieder geht es gegen die SG Schöneberg II, so auch heute.

Wir sind sehr verhalten mit 4:0 Toren ins Spiel gestartet, weil die Treffsicherheit nicht gerade hoch war. Im zweiten Viertel ging dann der erste Ruck durch das Team und wir konnten es mit 10:3 Toren für uns entscheiden, obwohl wir recht lässig in der Verteidigung agierten. Micha im Tor hatte dadurch viel zu tun und stand vermehrt auf verlorenem Posten.

Knapp mit 4:3 Toren ging dann auch das drittel Viertel an uns, aber das war eigentlich viel zu wenig.

Im letzten Viertel gab es dann nur ein Ziel, nämlich die 30-Toremarke zu der uns aber noch 12 Tore fehlten. Eine schier unmögliche Aufgabe in nur 8 Minuten Spielzeit. Aber unsere „Dritte“ wuchs über sich hinaus. Wir attackierten unseren Gegner früh, erkämpften vorzeitig Ballbesitz und schlossen schnell ab. So gelang es uns, nicht nur durch Klinge die 30-Toremarke zu knacken, sondern wir brachten unser Spiel mit 31:9 Toren sicher und verdient nach Hause.

Unsere Torschützen waren Klinge (12), Marcin (7), Marc (4), Calle (3), Micha (2) sowie Buki, Arian und Matthe (je 1).

Im Dezember geht es am 9. gegen die SG Neukölln II und am 16. wieder einmal gegen die SG Schöneberg II (neue Saison), bevor wir dann über unsere Weihnachtsfeier ins neue Jahr starten!

Share.

Leave A Reply

achtzehn − eins =