Zuerst Schweißperlen, aber dann …

0

Unsere „Dritte“ musste heute in der Berliner Verbandsliga gegen den Charlottenburger SV ran. Nach der Abfuhr gegen den OSC Potsdam galt es, sich wieder zu finden.

Kurz vor Spielbeginn bekam der Trainer Schweißperlen auf der Stirn, da er der siebente Spieler war und sich schon spielfertig machte, aber dann kamen noch drei weitere Spieler und alles wurde gut.

Die „Dritte“ machte ein gutes Spiel, ließ aber leider zu Beginn wieder viele Chancen ungenutzt. Dafür klappte es in der Verteidigung hervorragend. Allen voran lieferte Björn im Tor eine erstklassige Leistung ab und kompensierte so die schlechte Chancenauswertung.

Mit zunehmender Spielzeit klappte es im Angriff immer besser und wir überwanden den WM-erprobten Torwart des CSV zunehmend leichter.

Die „Dritte“ konnte alle Viertel für sich entscheiden und gewann verdient mit 14:5 Toren.

Die Torschützen der „Dritten“ waren Denis (4), Buki, Marcus, Felix und Dirkim (je 2) sowie Bob und Andi (je1).

Morgen geht es schon wieder gen den CSV. Diesmal in der BSV-Pokal / -Meisterschaftsendrunde.

Share.

Leave A Reply

eins × 3 =