Weltcup-Auftakt: Deutsches Team in Bestbesetzung nach Kairo

0

Vom 24. bis 28. Februar startet die Olympia-Saison mit dem Weltcup in Kairo: Für die deutsche Mannschaft beginnt damit die entscheidende Phase auf dem „Road to Rio“.

Es war eine wichtige Standortbestimmung für die bevorstehende Weltcup-Saison: Mit guten Ergebnissen, darunter den zweiten Plätzen von Janine Kohlmann und Fabian Liebig (beide Potsdam) bei den Spanish Open, kehrte das deutsche Team von internationalen Wettkämpfen zurück. Nach einem einwöchigen Trainingslager in Barcelona soll nun der Weltcup-Auftakt in Kairo (24. bis 28. Februar) zeigen, ob die Frühform tatsächlich stimmt.

In der ägyptischen Hauptstadt messen sich acht deutschen Athletinnen und Athleten mit der Weltelite um vordere Platzierungen und wertvolle Punkte für die Olympia-Qualifikation. Darauf schielt insbesondere das Männerteam, das noch Quotenplätze für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro erreichen wollen. So soll der Finaleinzug für den amtierenden Deutschen Meister Patrick Dogue ebenso nur ein Zwischenziel sein wie für Stefan Köllner (beide Potsdam), der nach vielen Verletzungen den Anschluss an die Weltspitze wieder schaffen will.

Aufhorchen ließ im vergangenen Jahr Matthias Sandten mit einem zehnten Platz beim Weltcup-Auftakt in Sarasota/USA. Ein ähnliches Ergebnis im International Cairo Stadium wäre für den Bonner ein toller Erfolg. Das gilt auch für den Jüngsten im Team, den 20-jährigen Potsdamer Christian Zillekens.

 

Schöneborn gibt Saisoneinstand
————————————————————

Im Gegensatz zu ihren Teamkolleginnen hat Lena Schöneborn (Bonn) auf die internationalen Wettkämpfe und das Trainingslager verzichtet. Die Weltmeisterin des vergangenen Jahres bereitete sich individuell in Berlin vor und feiert nun in Kairo ihr Saisondebüt. Wie Schöneborn hat auch Janine Kohlmann schon einen Quotenplatz für die Spiele in Rio de Janeiro erreicht. Die EM-Sechste des vergangenen Jahres will auch 2016 weiter für Furore sorgen.

Angesichts von nur zwei Olympia-Startplätzen muss Annika Schleu (Berlin) in dieser Saison noch nachlegen. Sie möchte sich mit guten Ergebnissen im internationalen Olympic Qualification Ranking nach vorne arbeiten und so ihre Chance auf die zweite Olympiateilnahme nach 2012 wahren. Die Berlinerin Ronja Döring möchte einen weiteren Schritt in der Entwicklung machen und konstant die Finals bei den Weltcups erreichen.

 

Zeitplan:
————————————————————

24. Februar: Qualifikation Frauen (mit Ronja Döring, Janine Kohlmann, Annika Schleu, Lena Schöneborn)
25. Februar: Qualifikation Männer (mit Patrick Dogue, Stefan Köllner, Matthias Sandten, Christian Zillekens)
26. Februar: Finale Frauen
27. Februar: Finale Männer
28. Februar: Mixed-Staffel (ohne deutsche Beteiligung)

Share.

Leave A Reply

zehn − 7 =