Viermal Nossek – aber Spanien siegt

0

Budapest, 17.07.2014, Auch im dritten Vorrunden-Match der EM in Budapest musste das Wasserball-Team Deutschland gegen Spanien eine Niederlage einstecken. Spanien legte von Beginn an eine Führung vor, durch einen starken Heiko Nossek mit vier Treffern kämpfte sich die Deutsche Sieben aber immer wieder ins Spiel zurück, am Ende hatten die Iberer jedoch den längeren Atem und siegten etwas zu deutlich mit 11:8. Bundestrainer Nebojsa Novoselac war nach dieser Niederlage von der Leistung seines Teams enttäuscht: „Wir spielen einfach zu undiszipliniert, so können wir international keinen Erfolg haben!“

 

Durch die dritte Niederlage im dritten Match hat das Wasserball-Team Deutschland nur noch theoretische Chancen auf den Einzug in die Medaillenrunde. Am Samstag um 20:30 Uhr steht das nächste Match gegen den bislang noch ungeschlagenen Gastgeber Ungarn an.

 

 

ESP – GER                  11:8 (2:1,3:2,3:4,3:1)

 

Torschützen GER:      Nossek 4, Oeler, Bukowski, Stamm

 

Wasserball-Team Deutschland

Tor: Moritz Schenkel (23, ASC Duisburg), Roger Kong (29, Waspo 98 Hannover)

Spieler: Erik Bukowski (28, Waspo 98 Hannover), Moritz Oeler (28), Timo van der Bosch (20), Maurice Jüngling (22), Andreas Schlotterbeck (32), Marko Stamm (25, alle Wfr. Spandau 04), Julian Real (24),  Paul Schüler (27), Jan Obschernikat (21), Dennis Eidner (24, alle ASC Duisburg), Heiko Nossek (32, SSV Esslingen)

Bundestrainer: Nebojsa Novoselac (39, Berlin)

Zuschauer: 500

Schiedsrichter: Mrs. Schwartz (ISR), Mr. Stravoupulos (GRE)

Delegate: Mr. Sharonov (RUS)

Stadion: Alfred Hajos Uszoda, Budapest

 

Michael Zellmer

Manager Sport & Marketing

Deutscher Schwimm-Verband e.V. – Fachsparte Wasserball

Share.

Leave A Reply

16 + 20 =