Tim Höhne war der beste Spandauer

0

Pressemitteilung Spandau 04 vom 19. Januar 2014:

Turbo Cup 2013/2014, Achtelfinale, 18. Januar 2014

Spielergebnis: SC Wedding – Wasserfreunde Spandau 04 3:17 (0:4, 0:4, 3:4, 0:5)


Auch wenn der SC Wedding den Deutschen Rekordmeister, die Wasserfreunde Spandau 04, in der engen, eigenen Schwimmhalle in der Seestraße zu Gast hatten, so konnte der aktuelle Tabellenzweite der B-Gruppe der DWL seine Fans dennoch nicht an den Spielfeldrand locken. Nicht mehr als 20 Zuschauer schauten sich die wenig spannende Begegnung an. Das Spandauer Team, das ohne Moritz Oeler (Rückenprobleme) und Marko Stamm (Lungenentzündung) angetreten war, erfüllte die Pflichtaufgabe, das Erreichen des Viertelfinals im Turbo-Cup, ohne große Mühe und Anstrengungen.

Tim_Höhne_2013-2014_1

Tim Höhne war im Spiel gegen den SC Wedding in guter Form

Besonders herauszuheben ist die Leistung des Spandauer Torwarts Tim Höhne, der früher einmal selbst beim SC Wedding zwischen den Pfosten gestanden hatte. Tim spielte am Samstag hoch konzentriert und ließ mit zahlreichen hervorragenden Paraden, er hielt auch einen 5m-Strafwurf, die Angriffsbemühungen der Weddinger Spieler ohne nennenswerten Erfolg, bis auf gerade einmal 3 Tore, verstreichen.
Am kommenden Wochenende werden die Spandauer Spieler bereits wieder auf Reisen gehen: Im zweiten Spiel der Rückrunde in der Gruppe A der Deutschen Wasserball Liga treten sie am Samstag, den 25.01. 2014, um 18.00 Uhr bei SV Bayer Uerdingen 08 an.

Die Torschützen

Mateo Cuk, Marin Restovic, Marc Politze (je 3), Aandreas Schlotterbeck, Hannes Schulz, M. Costa (je 2), Tim Donner, W. Moog (je 1)

Share.

Leave A Reply

vier × 4 =