Spandauer Schwimmerinnenmannschaft steigt auf

0

Am Sonntag, den 9. Februar war es amtlich, dass die Wasserfreunde Spandau 04 künftig mit zwei Frauenteams in der 2. Bundesliga-Nord (Schwimmen) vertreten sind. Völlig unerwartet schaffte das „kleine Farm-„Team von den Trainingsgruppen Ariel und Sven den Aufstieg in die Liga, in der auch die erste Spandauer Frauenmannschaft schwimmt, die in diesem Jahr knapp den Aufstieg in die 1. Bundesliga verpasste.

Bereits im Landesliga-Entscheid waren die Trainer überrascht, dass man den Landestitel gewann. Denn die Mannschaftsaufstellung, die alle 13 olympischen Strecken zweimal umfasst, war nicht auf maximale Punkteausbeute ausgerichtet. Vielmehr ging es um Wettkampfpraxis und eine ausgeglichene Aufstellung. Am letzten Wochenende schloss dann der Schwimmverband Schleswig-Holstein die Landesligen der Nordregion ab und siehe da, mit 13.891 Punkten steigt man als zweitbestes Team in der Fernwertung der Landesligen auf.

Damit geht es im nächsten Jahr nicht nur wieder um den Aufstieg einer Mannschaft in das schwimmerische Oberhaus, sondern auch noch um eine gute Platzierung der zweiten Mannschaft. Mit der erreichten Punktzahl aus diesem Jahr hätte man in der 2. Bundesliga den achten Platz belegt, was erstmal optimistisch in die Zukunft schauen lässt. In der Aufsteigermannschaft sind fast alle Sportschülerinnen der Poelchau-Oberschule.

Wir gratulieren: Alina Haseloff, Canan Weber, Josephine Lange, Marie Erler, Francesca Neubauer, Emma Speck, Emilie Milhahn, Celina Schmidt, Joelle Berge, Felina Groeschel, Carrie-Lian Richter, Patricia Haseloff

Share.

Leave A Reply

3 × eins =