Spandau gewinnt erstes Halbfinale

0

Weil die Deutsche Bahn erneut bestreikt wurde, musste sich der Deutsche Meister Wasserfreunde Spandau 04 mithilfe von 3 Vereinsbussen auf den Weg ins Schwabenland machen. Nach einer anstrengenden aber dennoch problemlosen Anreise traten die Spieler von Trainer Petar Kovacević im Inselbad, das Vereinsbad des SSV Esslingen befindet sich auf einer Insel im Neckar, zum ersten Halbfinale um die deutsche Wasserballmeisterschaft an. Bei nicht wirklich sommerlichen Wetterverhältnissen war nicht mit Sicherheit auszumachen, wer wohl mehr mit den kühlen Temperaturen zu kämpfen hatte: die Wechselspieler auf Auswechselbank oder aber doch der Trainer Kovacević. Die aktiven Akteure hatten es aber deutlich besser, denn durch ihre ständige Bewegung im Wasser konnten sie ihre Körpertemperaturen auf einem erträglichen Maß halten.

Nur die Torhüter mussten sich während der Angriffsphasen ihrer Mannschaften bewusst in Bewegung halten. Den Berlinern gelang es von Beginn an, das Spiel zu kontrollieren, sodass ihr Sieg in keiner Phase des Spiels in Frage gestellt werden konnte.

Der beste Torschütze war wieder einmal der Centerspieler Mateo Cuk, dieses Mal mit 3 Treffern.

Am kommenden Pfingstwochenende wird es aber mit Sicherheit für alle Spieler angenehmere Temperaturen geben. Denn die Spiele Nr. 2 und 3 der Halbfinalserie “Best-of-Five“ werden in der Sport- und Lehrschwimmhalle Schöneberg am Sachsendamm stattfinden.

Das Spandauer Team will dann bewusst seinen Heimvorteil nutzen und sich mit 2 Siegen für die Finalspiele qualifizieren:

23. Mai 2015 Spielbeginn: 18:00 Uhr

24. Mai 2015 Spielbeginn: 13:00 Uhr

In der anderen Halbfinalbegegnung konnte sich das nach der Hauptrunde drittplatzierte Team vom ASC Duisburg im Heimspiel mit 8:6 gegen die Mannschaft von W98 Waspo Hannover durchsetzen. Die Hannoveraner hatten in den Medien zuvor häufig erklärt, den Titel des Deutschen Meisters 2015 gewinnen zu wollen. Sie müssten sich dafür nun deutlich mehr anstrengen.

[notification type=“alert-success“ close=“false“ ]

SSV Esslingen – Wasserfreunde Spandau 04: 4:12 (1:4, 2:2, 0:2, 1:4)

Torschützen:       M. Restivić, M. Cuk 3, M. Jüngling, M.Stamm 2, M.Oeler, M. Famera 1

[/notification]
Share.

Leave A Reply

elf + sechzehn =