Spandau gewinnt die DWL – Hauptrunde

0

Am Samstag begann das Spandauer Team das Spiel gegen die Esslinger mit dem Schwung aus ihrem erfolgreichen Spiel vom vergangenen Mittwoch, als in einer temperamentvollen und spannenden Partie das Spitzenteam von Galatasaray Istanbul im heimischen Pool mit 10:9 besiegt wurde.

Der SSV Esslingen, dem die nötige Champions League Erfahrung fehlt, geriet daher sehr schnell in Rückstand gegen die konzentriert spielenden Spandauer. Dem entsprechend stand es bereits nach dem ersten Spielviertel 4:0. Zur Halbzeit war der Deutsche Meister dann bereits mit 9:1 Toren davongezogen.

Die Schwaben, die zu Beginn des dritten Viertels ihren Topspieler Heiko Nossek, nach seinem dritten persönlichen Fehler, nicht mehr einsetzen konnten, gaben sich aber dennoch nicht einfach geschlagen, sondern bemühten sich kampfstark um eine Verbesserung dieses Resultats. So konnte es passieren, dass die Spandauer Mannschaft, die sich eventuell gedanklich bereits auf der Heimreise befand, im dritten Viertel über ein Ergebnis von 3.3 und im vierten Viertel nicht über ein 3:2 hinauskam.

Zu vermerken ist leider auch, dass in der zweiten Spielhälfte nicht alle von Trainer Petar Kovacevic eingesetzten Nachwuchsspieler das in sie gesetzte Vertrauen durch einen motivierten und beherzten Einsatz bestätigen konnten.

Dennoch reicht dieser Sieg der Berliner absolut aus, um ihren ersten Platz in der Tabelle vor Waspo 98 Hannover zu verteidigen. Die Hannoveraner besiegten im letzten Spiel der Hauptrunde den ASC Duisburg mit 8:5 Toren. Damit sicherten sich Waspo den zweiten Tabellenplatz.

Als Hauptrunden-Erster hat Spandau sein zuvor gesetztes Ziel erreicht. Die Mannschaft der Wasserfreunde Spandau 04 hat damit in allen folgenden K.o.-Rundenspielenden den Heimvorteil im entscheidenden Match.

Zum Spieler des Tages wurde Mateo Cuk gewählt.

Im Playoff-Viertelfinale wird das Spandauer Team Anfang Mai auf den Sieger der Begegnung SG Neukölln gegen SV Krefeld 98 treffen.

 

[notification type=“alert-info“ close=“false“ ]

Deutsche Wasserball-Liga (DWL), 2014/2015, 14. Spiel

SSV Esslingen – Wasserfreunde Spandau 04: 6:15 (0:4, 1:5, 3:3, 2:3)

Torschützen: Moritz Oeler 3, Marin Restovic, Christian Schlanstedt, Mateo Cuk (je 2), Vincent Hebisch, Petar Markovic, Martin Famera, Tim Donner  (je 1)

[/notification]
Share.

Leave A Reply

neunzehn − 14 =