Spandau auf Erfolgskurs, das Team verbessert seine Zukunftsperspektive

0

Das Team von Spandau 04, der Doublegewinner der letzten Saison, ist mit dem 11:8-Sieg in dem Spitzenspiel der Wasserball-Bundesliga gegen den bisherigen Tabellenführer Waspo Hannover in eigener Halle von Platz 3 auf den 2. Platz im Achter-Ranking der DWL-A-Gruppe geklettert. An der ersten Stelle steht nun wieder der ASC Duisburg, der sich im Heimspiel gegen Esslingen zu einem 13:11 mühte und mit 18:2 Zählern die Top-Position einnimmt. Dahinter folgen Spandau und Hannover (beide mit 17:3), wobei die Berliner die deutlich bessere Tordifferenz aufweisen können.

In dem mit viel Spannung erwarteten Wasserball-Gipfel begannen beide Teams vor rund 400 Zuschauern zunächst etwas nervös, doch im zweiten Abschnitt fand der Gastgeber den Spielfaden und beherrschte zweifelsohne den Kontrahenten, für den die Meisterschaft das erklärte Ziel darstellt. Drei Treffer binnen zwei Minuten stellten die Erfolgsweichen für das Spandauer Team, das im Anschluss bis auf 10:4 Punkte davon zog.

Hannover konnte zwar später die Partie etwas ausgeglichener gestalten, ohne jedoch das gastgebende Team jemals ernsthaft in Gefahr bringen zu können. In der sehr von Emotionen geprägten Auseinandersetzung wurden gleich drei Spandauer Spieler jeweils nach drei Wasserverweisen von den Schiedsrichtern vorzeitig aus dem Spiel genommen und konnten die Partie daher nicht zu Ende spielen. Die Unparteiischen verwiesen die Spieler des Deutschen Meisters gleich 15-mal des Wassers. Dazu musste Spandau sich mit lediglich 8 Überzahlmöglichkeiten zufrieden geben.

„Für uns war es ein sehr wichtiges Match, das wir höchst motiviert und taktisch klug bestritten haben. Die Jungs haben meine Vorgaben sehr gut umgesetzt“, resümierte Trainer Petar Kovacevic.

Auch Teamkapitän Marko Stamm zog eine positive Bilanz: „Wir haben gezeigt, dass wir Hannovers Herausforderung annehmen. Dieser Sieg war wichtig für den Kopf und wird uns somit in den kommenden Begegnungen hilfreich sein.“

Deutsche Wasserball-Liga (DWL), 2014/15, 10. Spiel

Spielergebnis:

Wasserfreunde Spandau 04 – Waspo 98 Hannover: 11:8 (1:0, 5:2, 3:2, 2:4)

Torschützen: Mateo Cuk, Moritz Oeler, Marin Restovic, Maurice Jüngling (je 2), Martin Famera, Christian Schlanstedt, Marko Stamm (je 1),

Spieler des Tages: Laszlo Baksa

Share.

Leave A Reply

zwei + fünfzehn =