Raum für Spekulationen

0

Über viele Jahre hinweg wurde die fehlende Spannung der A-Gruppe der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) moniert. Aber in dieser Saison bietet das Duell zwischen Rekordmeister Spandau 04 und dem frisch gekürten Pokalsieger 2017 Waspo Hannover um die Spitzenposition viel Raum für Spekulationen und rechnerische Prognosen. Wechselnde Führungen in der nationalen Topliga, wann hat es das zuletzt gegeben?

Die Berliner liefern sich ein packendes Kopf-an-Kopf-Duell mit den Niedersachsen, das dem deutschen Wasserball zweifelsohne guttut. Nachdem es bis zur Saisonhälfte nach einem Durchmarsch der Hannoveraner aussah, haben die Wasserfreunde aus Spandau nun zunehmend ihre Form gefunden und ihr spielerisches Leistungsniveau erfolgreich steigern können. Der 11:9-Auswärtssieg in Hannover war hierfür symptomatisch. Nach Minuspunkten (je zwei) stehen aktuell beide Titelaspiranten gleichauf.

Es stehen noch vier Spieltage an. Allerdings hat Waspo die erste Partie bereits am Dienstag mit dem 20:4-Auswärtssieg bei den White Sharks absolviert. Das Ranking wird, wenn keine der beiden Teams noch Punkte verlieren wird, anhand der Tordifferenz berechnet werden. Das Berliner Team ging als Spitzenreiter in den 11. Spieltag, mit dem Plus von sechs Toren gegenüber Waspo. Nach dem Lokalderby bei den „Weißen Haien“ erreichte das Team von Trainer Seehafer einen Vorsprung von 10 Treffern. Bis Samstag hat Waspo daher die Tabellenführung übernommen. Das Spiel der Spandauer gegen den DWL-Dritten Duisburg (4 Minuspunkte) wird zu neuen Rechenergebnissen führen.

Das Team von 04-Coach Petar Kovacevic würde gern bereits am Samstag wieder direkt die Tabellenspitze einnehmen. Die Duisburger haben aber das Spielniveau, das Match am Samstag spannend zu gestalten. Manager Peter Röhle sagt jedoch relativ gelassen: „Wie es doch so schön heißt: Hinten wird die Ente fett. Wir wollen jetzt unser Ding durchziehen, die Form der letzten Spiele halten und unsere Kompetenz ausbauen. Dann regelt sich der Rest von selbst. Möglicherweise entscheidet sich das Rennen um den Hauptrundenplatz 1, der ja wegen des Heimbonus in Playoffs und Finale so wichtig ist, auch erst am letzten Hauptrunden-Spieltag, dem 1. April. Denn dann tritt Waspo bei Bayer Uerdingen an und wir sind Gast bei der SG Neukölln in Schöneberg.“

 

Deutsche Wasserball-Liga (DWL) 2016/2017, Spiel 11, 11. März 2017

Wasserfreunde Spandau 04 – ASC Duisburg

Spielbeginn:  16:00 Uhr

Spielort: Sport- u. Lehrschwimmhalle Schöneberg, Sachsendamm 11, 10829 Berlin

Share.

Leave A Reply

zwei × eins =