Hinten wird die Ente fett!

0

Mit nur acht Spielern war die „Dritte“ im Spiel gegen den SC Wedding II sehr dünn besetzt, weil uns zwei Spieler wegen grippalem Infekt und einer wegen einer Trommelfellverletzung fehlten. Die Weddinger legten sich gleich mächtig ins Zeug und überraschten uns damit ein weinig, zumal wir einige gute Chancen nicht verwerten konnten. Schnell lag unsere “Dritte“ mit drei Toren zurück, aber dann ging ein Ruck durch die Mannschaft. Wir stabilisierten zuerst einmal unsere Abwehr und dann die Abschlussquote. Tor um Tor konnten wir uns heranarbeiten und gingen dann im dritten Viertel in Führung. Kiril und Felix waren sehr gut aufgelegt und trafen fast nach Belieben.

Nun hatten die eigentlich konditionell stärker eingeschätzten Weddinger immer mehr Probleme und mussten einen Konter nach dem anderen über sich ergehen lassen. Erst in der Schlussphase, bei einer 11:5-Führung nahmen wir etwas den Druck aus der Partie und so kamen die Weddinger noch zu einer Resultatsverbesserung. Insgesamt gewann die „Dritte“ dieses Spiel aber hochverdient mit 11:8 Toren.

Die Torschützender „Dritten“ waren Kiril (4), Felix (3) und Andi (2) sowie Buki und Carsten (je 1).

Im letzten Spiel des Monats November geht es am kommenden Samstag gegen die SG Neukölln II und wir hoffen, unsere dünn besetzten Reihen dann mit ein paar Jugendspielern auffüllen zu können.

 

Share.

Leave A Reply

4 × vier =