Hinten wird die Ente fett! Mit „runderneuertem“ Team gegen SGN III

0

Wasserfreunde Spandau 04 II vs. SG Neukölln: III 18:15

 

Heute ging es mit einem „runderneuerten“ Team gegen die SG Neukölln III. Wir hatten drei neue B-Jugendliche am Start, mit denen wir erst einmal Tuchfühlung aufnehmen mussten. Alle drei waren sehr engagiert, wobei Joshua Baer, mein fast Namensvetter, den Korken abschoss. Nach zwei Vierteln und mit einem schönen Tor von außen im Tornister, wollte er aus dem Wasser, da nun sein Ohr doch mehr weh tat, als vorher angenommen. Joshua tippte auf Mittelohrentzündung will schnellstens zum Arzt, aber ich hoffe, dass es das nicht ist, denn ansonsten hätte er sehr viel riskiert, um mit der „Dritten“ ins Wasser zu gehen. Gute Besserung an Joshua.

Oskar Drazniuk war dagegen nicht krank und nutzte die beiden restlichen Viertel für einen guten Einstand mit drei Toren.

Nur Mark Masternak im Tor hatte es dagegen mit uns Alten nicht so leicht, da wir immer wieder „schlampig“ deckten und er somit kaum Chancen hatte, sich auszuzeichnen.

So verlief das Spiel zuerst sehr unrund. Wir lagen bei Halbzeit mit vier Toren im Rückstand, obwohl der Gegner schon deutliche konditionelle Schwächen zeigte.

Im dritten Viertel kam dann die Wende. Die Dritte spielte schneller und hatte nun viele Torchancen, die auch größtenteils genutzt wurden. Wir schlossen das Viertel mit 12:12 ab und hielten den Druck aufrecht, so dass wir letztendlich verdient mit 18:15 Toren das bessere Ende für uns hatten.

Morgen geht es gegen den OSC Potsdam II, einem weitaus stärkeren Gegner, aber wir haben auch den einen oder anderen Spieler mehr an Bord. Mal sehen, was geht!

 

Die Torschützen

Die Torschützen der „Dritten“ waren Buki (5), Max (4), Oskar (3), Denis und Dirk (je 2) sowie Joshua und Doc Bo (je 1).

Share.

Leave A Reply

16 + neunzehn =