Heldenhaft …

0

… hat die „Dritte“ mit nur sieben Spielern gegen den SC Wedding II gekämpft. Leider war der mitspielende Trainer keine große Hilfe und schied schon im dritten Viertel mit drei persönlichen Fehlern und zwei schwachen Abschlüssen aus.

Ab diesem Zeitpunkt spielten wir (bis auf die letzten zwei Minuten) nur noch in Unterzahl und verloren das Viertel mit 0:3 Toren. Aber es wurde weiter gekämpft, allen voran Buki, Tomi und Björn im Tor. Wir entschieden das dritte Viertel mit 2:1 Toren zu unseren Gunsten und waren im letzte Viertel kurz vor dem verdienten Ausgleich. Leider gelang uns dies nicht, sondern wir kassierten noch einen Treffer zum 10:12 Endstand, ein Ergebnis, auf das wir stolz sein können.

Ausnehmen kann man keinen Spieler, so entschärfte Philipp viele gegnerische Angriffe, genau wie Felix, der nach mehrmonatiger Pause wieder dabei war oder Bob, der die ganze Zeit den fehlenden Center vertrat.

Toll gekämpft und viele gute Szenen gehabt, aber leider doch verloren. Es ist schade, wenn nur so wenige Stammspieler der „Dritten“ Zeit und Lust haben. Außerdem ist die Kommunikation zwischen den Trainern verbesserungswürdig, wenn ein Spieler verletzt ist, mit dem man aber rechnet oder ein avisierter Spieler für Klausuren lernen muss, was sicherlich vorgeht. Fazit ist, die größte Anzahl potentieller Spieler hilft nicht, wenn nur sieben zum Spiel kommen!

Die Tore schossen Buki (5), Tomi (4) und Felix (1).

Das zweite Spiel am heutigen Tag musste mangels Spielern abgesagt werden,, denn von den sieben Anwesenden mussten zwei am Nachmittag passen. So ging das Spiel gegen die SG Schöneberg I mit 0:10 Toren verloren und brachte uns auch noch eine saftige Geldstrafe ein.

Morgen geht es wieder gegen SGS I, aber da haben sich ausreichend Spieler angemeldet. Ich hoffe, sie kommen auch!

Share.

Leave A Reply

11 − 10 =