Harter Fight gegen den Weltmeister

0

Harter Fight gegen den Weltmeister ohne Happy End – Wasserballer unterliegen Italien mit 8:10

Barcelona, 24.07.2013,

Das Wasserball-Team Deutschland hat sich im zweiten WM-Vorrundenmatch gegen Italien über weite Strecken als ebenbürtiger Gegner präsentiert, nach einem zwischenzeitlich klaren Rückstand gefolgt von einer bravourösen Aufholjagd unterlag das Team von Bundestrainer Nebojsa Novoselac dem Titelverteidiger mit 8:10. Novoselac sah trotz der Niederlage viele positive Ansätze im deutschen Spiel: „Ich freue mich sehr, wie meine Jungs bis zum Ende gekämpft und den Italienern mehr als Paroli geboten haben – das war wirklich gut!“

Auch im Fazit von Team Manager Michael Zellmer überwogen die guten Erkenntnisse: „Natürlich wäre uns ein Sieg lieber gewesen, aber unser Team hat sich mit der heutigen Leistung einen enormen Respekt erarbeitet. Darauf können wir sehr gut aufbauen und die WM ist schließlich noch lang!“

Italienischer Keeper Tempesti beißt zu

Überschattet wurde die Partie vom teilweise überharten Einsteigen der Italiener, welches von den Schiedsrichtern nicht immer rigoros geahndet wurde. Höhepunkt war die Attacke von Italiens Keeper Stefano Tempesti, der Centerspieler Dennis Eidner mit einem Biss in den Zeigefinger der rechten Wurfhand eine tiefe Wunde zufügte, die während des Matches mit Tape provisorisch versorgt und nach dem Match von Team Arzt Dr. Lars Götz mit mehreren Stichen genäht werden musste. „Dass sich ein gestandenes Team wie die Italiener zu solch unsportlichen Aktionen hinreißen lässt, ist mehr als peinlich,“ kommentierte Zellmer erbost, „Wasserball ist ein harter aber ehrlicher Sport, so etwas hat hier rein gar nichts suchen!“

Im Abschlussmatch der Vorrundengruppe D trifft das Wasserball-Team Deutschland am Freitag (13:30 Uhr) auf die bislang noch sieglosen Rumänen. Mit einem Punktgewinn kann die Novoselac-Sieben den zweite Platz in der Gruppe sichern und damit eine gute Ausgangsposition für das Achtelfinale am Sonntag legen.

ITA-GER 10:8 (3:1,3:1,3:3,1:3)

Torschützen GER: Real 2, Schlotterbeck 2, Nossek, Oeler, Schüler, Miers

Das Wasserball-Team Deutschland:

Tor: Roger Kong (28, Waspo 98 Hannover), Moritz Schenkel (22, ASC Duisburg)
Spieler: Erik Bukowski (26), Andreas Schlotterbeck (31), Marko Stamm (24), Maurice Jüngling (21), Erik Miers (29, alle Wfr. Spandau Berlin), Julian Real (23), Paul Schüler (26), Till Rohe (25), Dennis Eidner (23, alle ASC Duisburg), Heiko Nossek (31, SSV Esslingen), Moritz Oeler (27, Vasas Budapest)

Bundestrainer: Nebojsa Novoselac (38, Berlin)

Zuschauer: 1.400
Schiedsrichter: Mr. Teperenka (CAN), Mr. Borrell
Delegate: Mr. Baddredine (ALG), Mr. Foster (USA)
Stadion: Piscines Bernat Picornell, Barcelona (ESP)

—–

Michael Zellmer | Team-Manager des Wasserball-Teams Deutschland
 

Share.

Leave A Reply

6 + 19 =