Gegen den Charlottenburger SV – 2. Teil

0

Heute ging es für die „Dritte“ wieder gegen den Charlottenburger SV, diesmal in der Berliner Meisterschafts- / -pokalendrunde. Hier streiten sich die SG Neukölln II und III, die SG Schöneberg I, Lok Schöneweide sowie der CSV und die „Dritte“ um den Titel.

Die „Dritte“ fand diesmal besser ins Spiel. Wir kassierten bis ca. 90 Sekunden vor Ende des dritten Viertels nur zwei Überzahltreffer, waren dagegen aber selbst 12 Mal erfolgreich.

Wieder blieben einige gute Chancen liegen, aber dazu muss man sagen, dass Andreas Denkmann im Tor der Charlottenburger kein unbeschriebenes Blatt ist. Andi hat Bundesligaerfahrung bei Waspo Hannover gesammelt und war im Kreis der Nationalmannschaft. Davon zehrt er noch immer. Sein Stellungsspiel ist sehr gut und ebenfalls seine Analyse der Gegenspieler, die er immer wieder verleitet zu seinen Gunsten abzuschließen.

Heute gab Calle sein erstes Spiel nach seinem „Umzug“ nach Münster und seinem Engagement bei Preußen Münster. Er muss viel gelernt haben, denn mit seinen sechs Toren war er mit Abstand der erfolgreiche Spieler der „Dritten“.

Die „Dritte“ gewann das Spiel deutlich mit 15:6 Toren, ein guter Einstand in die Endrunde.

Heute war zu bemerken, dass das Zusammenspiel der jungen mit den älteren Spielern immer besser klappt und sich zunehmend Harmonie einstellt. Verbesserungsfähig war heute die recht hohe Anzahl der persönlichen Fehler (8:4 zu Lasten der „Dritten“), die wir zukünftig vermeiden sollten, aber dies liegt meist auch an der Art und Weise, wie die Schiedsrichter das Spiel leiten. Heute wurde sehr (zu) schnell gepfiffen, ohne dass das Spiel unfair gewesen ist, aber darauf muss sich einen gute Mannschaft einstellenkönnen. Wir arbeiten daran, um es im nächsten Spiel am 07.04.2013 gegen die SG Neukölln III besser zu machen.

Die Torschützen der Dritten waren Calle (6), Felix und Marcus (je 3) sowie Buki (2) und Dirkim (1).

Share.

Leave A Reply

8 − 8 =