Europameisterschaften 2015: Bath lockt mit Olympia-Tickets

0

Nach den Weltmeisterschaften in Berlin erlebt das Fünfkampf-Jahr 2015 einen weiteren Höhepunkt: Genau ein halbes Jahr nach dem Saisonauftakt in den USA finden in Bath/Großbritannien die Europameisterschaften statt. Auf dem Gelände der Universität treten vom 17. bis 23. August über 100 der besten Modernen Fünfkampferinnen und Fünfkämpfer dieses Kontinents gegeneinander an.

Die Bedingungen für hochklassigen Sport könnten kaum besser sein: Gefochten, geschwommen, geritten, geschossen und gelaufen wird in einem der modernsten und größten Leistungszentren Großbritanniens. Nicht ohne Grund werben die Veranstalter mit dem wohl kompaktesten Sportstättenkonzept, das es je bei Europameisterschaften in dieser Sportart gegeben hat. Zudem haben die kontinentalen Titelkämpfe in diesem Jahr einen besonderen Stellenwert: Die besten acht Athletinnen und Athleten in den Einzel-Konkurrenzen qualifizieren sich für die Olympischen Spiele in zwölf Monaten in Rio de Janeiro.

Deutsches Team hat Olympiaqualifikation im Blick

Das Olympia-Ticket hat Lena Schöneborn (Bonn) nach ihrem Triumph bei der Heim-WM in Berlin bereits in der Tasche. Motiviert und ambitioniert wird die 29-Jährige dennoch sein – schließlich geht sie in Bath als Titelverteidigerin an den Start. Die Weltranglistenzweite führt die deutsche Mannschaft an, die sich im Höhentrainingslager in den französischen Pyrenäen den letzten Schliff geholt hat. „Alle haben gut trainiert und sind fit“, äußerte sich Kim Raisner zufrieden.

Mit Schöneborn, Janine Kohlmann (Potsdam), Annika Schleu und Ronja Döring (beide Berlin) vertraut die Bundestrainerin auf die gleiche Besetzung wie bei der WM. „Natürlich schielen wir in der Teamwertung wieder auf eine Medaille. Das große Ziel für Janine und Annika ist die Olympiaqualifikation“, so Raisner. Für Ronja Döring wäre eine Top-20-Platzierung ein Erfolg.

„Potenzial für Top-10-Platzierung“ bei den Männern

Bei den Männern feiert Stefan Köllner (Potsdam) sein Comeback auf internationaler Ebene. Der 30-jährige EM-Dritte von 2010 musste aufgrund einer Fußverletzung über weite Teile der Saison aussetzen und will nach guter Vorbereitung nun in Bath neu angreifen. Auf mehr Glück als zuletzt hoffen Patrick Dogue (Potsdam) und Matthias Sandten (Bonn), die bei der WM unglücklich nach Problemen an der Laseranlage im Halbfinale ausgeschieden waren. Sie treten nach einer intensiven Trainingsphase motiviert die Reise nach Großbritannien an.

Fabian Liebig (Potsdam), frisch mit der Team-Bronzemedaille bei der Junioren-WM dekoriert, möchte seiner guten Saison ein weiteres erfolgreiches Kapitel hinzufügen. Staffel-Weltmeister Alexander Nobis (Berlin) peilt gemeinsam mit Janine Kohlmann im Mixed eine vordere Platzierung an.

„Wir wollen geschlossen das Finale erreichen, das sollte auch das realistische Ziel sein. Wenn alles passt, können wir vorne mitmischen. Das Potenzial für eine Top-10-Platzierung im Einzel haben jedenfalls alle vier Athleten“, so Sportwart Nico Motchebon.

Zeitplan:
18. August: Mixed-Staffel (mit Janine Kohlmann und Alexander Nobis)
19. August: Staffel Frauen (mit Lena Schöneborn und Annika Schleu) und Männer (ohne deutsche Beteiligung)
20. August: Halbfinale der Männer (mit Patrick Dogue, Stefan Köllner, Fabian Liebig und Matthias Sandten)
21. August: Halbfinale der Frauen (mit Ronja Döring, Janine Kohlmann, Annika Schleu und Lena Schöneborn)
22. August: Finale der Männer
23. August: Finale der Frauen

Share.

Leave A Reply

1 × vier =