Erster gegen Letzter – aber nicht nur eine Pflichtaufgabe für Spandau

0

Das Best-of-Five-Playoff-Finale um die Deutsche Wasserball-Meisterschaft beginnt in dieser Saison erst relativ spät, am 03. Juni. Das Berliner Team befindet sich wieder auf Erfolgskurs. Nach dem verkorksten Pokal-Final-Four mit der 4:9-Halbfinalpleite gegen Waspo Hannover Ende Januar konnten die Spieler ihren Teamgeist stärken: Kampfesmut, Leidenschaft, individuelle Stärke, Abwehrhärte und immer öfter auch Angriffskreativität sind wieder präsent. Dieses jetzt erreichte Leistungsniveau muss das Team noch einige Zeit halten. Die Deutsche Meisterschaft erreichen die Wasserfreunde frühestens nach drei Spielen am 11. Juni – oder spätestens nach fünf Matches (davon drei Siege) am 17. Juni 2017.

„Wir sind wieder auf dem richtigen Weg“, zwischenbilanziert die Mannschaftleitung nach dem starken Auswärts-5:5 in der Champions League am Mittwoch bei OSC Budapest. Budapest zählt personell zu den Top 10 der europäischen Vereine. Im Berliner Hinspiel noch 6:10 unterlegen, rangen die von Coach Petar Kovacevic glänzend eingestellten Gäste dem Favoriten ein Remis ab. Das Spielergebnis wäre mit einer korrekten Schiedsrichterleistung sogar noch besser für Spandau ausgefallen. „Wir waren sehr fokussiert, haben stark verteidigt und Laszlo Baksa bot Weltklasseleistung im Tor“, sagte der an sich eher zurückhaltende Trainer hinterher und lobte sein Team für seine Verhältnisse beinahe überschwänglich: „Das war ein sehr gutes Match.“

Für die Tabelle und die Vergabe der drei Final-Six-Tickets spielt dieser Achtungserfolg bei nur noch zwei ausstehenden Spieltagen allerdings rechnerisch keine Rolle mehr. „Aber für die Einstellung und das Selbstbewusstsein der Spieler ist dieser Erfolg sehr wichtig“, weiß Peter Röhle.

In der DWL-A-Gruppe stehen für die Wasserfreund ebenfalls noch zwei Partien an, deren Ergebnisse (insbesondere die erzielten Tordifferenzen) für die Verteilung der Tabellenplätze entscheidend sind. Erst nach diesen Spielen steht das Ranking für die Playoffs endgültig fest.

Spandau 04 empfängt an diesem Samstag in Schöneberg den Tabellenletzten Bayer Uerdingen. Uerdingen konnte zuletzt seine beiden ersten Saisonsiege erzielen.

Und am nächsten Samstag steht das Auswärtsspiel bei der SG Neukölln an, die wie Spandau ihre Heimspiele in der Schöneberger Halle austrägt.

 

Deutsche Wasserball-Liga (DWL) 2016/2017, Spiel 13, 25. März 2017

Wasserfreunde Spandau 04 – SV Bayer 08 Uerdingen

Spielbeginn:   16:00 Uhr

Spielort: Sport- u. Lehrschwimmhalle Schöneberg, Sachsendamm 11, 10829 Berlin

Share.

Leave A Reply

elf − neun =