EM-Gold für Frauen-Staffel Schöneborn/Schleu

0

Goldener Mittwoch für die deutschen Frauen: Lena Schöneborn (Bonn) und Annika Schleu (Berlin) haben bei den Europameisterschaften in Bath/Großbritannien den Titel in der Staffel gewonnen. Das Duo setzte sich nach einem bravourösen Wettkampf mit 1397 Punkten überlegen vor Russland (1372p) und Litauen (1359p) durch.

Nach dem enttäuschenden Abschneiden bei der WM mit Platz 7 zeigten Schöneborn und Schleu eine durchweg starke und konzentrierte Leistung. Mit einer Zeit von 2:06,44 Minuten über die 200-Meter-Schwimmdistanz und 24 Siegen im Fechten erarbeiteten sich die Vize-Europameisterinnen des vergangenen Jahres eine gute Ausgangsposition. Die Vorentscheidung brachte das Reiten: Nach einem Ritt mit nur fünf Zeitfehlern und ohne Abwurf übernahm die deutsche Staffel die Spitze im Klassement. Die bis dahin führenden Britinnen büßten ihre Position hingegen aufgrund von zwei Verweigerungen ein. Bei starkem Regen und schwierigen Bedingungen behielten Schöneborn und Schleu im Combined die Nerven und legten bei guten Schießleistungen und dank gewohnter Laufstärke einen großen Vorsprung zwischen sich und die Konkurrenz.

„Endlich wieder ein richtig guter Wettkampf, das ist ein ganz besonderer Titel für mich“, sagte die 25-jährige Schleu nach dem Wettkampf. Lobende Worte für ihre Teamkollegin fand auch Schöneborn: „Dank Annikas Leistung konnte ich die Schlussrunde genießen. Ein Klassetag!“

In der Männer-Staffel ohne deutsche Beteiligung gewann die Mannschaft aus der Ukraine vor Ungarn und Italien. Am Donnerstag, den 20. August, stehen die Halbfinals bei den Männern an. Für die deutsche Mannschaft gehen Patrick Dogue, Stefan Köllner, Fabian Liebig (alle Potsdam) und Matthias Sandten (Bonn) an den Start.

Share.

Leave A Reply

eins + 3 =