Einen optimalen Einstand …

0

hatte Carsten Kusch als Interimstrainer der „Dritten“ am Samstag gegen die SG Neukölln II. Er gewann sein Debutspiel mit 10:0 Toren, da die Neuköllner nicht antraten.

Die Jungs nutzten die Chance zu einem Trainingsspiel, bei dem auch noch ein Kampfrichter und einer der beiden Schiedsrichter mitspielten.

Am Sonntag ging es dann gegen den OSC Potsdam II, der wieder einmal mit seiner schwimmerisch sehr starken B-Jugend antrat.

Den Potsdamern wollten wir mit ruhigem Angriff, unter Ausnutzung der körperlichen Überlegenheit sowie rechtzeitigem Rückzug, um nicht ausgekontert zu werden, begegnen. Eigentlich ganz einfach, aber leider wurde im ersten Viertel ein Schwimmfestival draus, bei dem wir laufend ausgekontert wurden. So war das 0:2 noch ein günstiges Viertelresultat, aber es hat uns wachgerüttelt.

Von nun an wurden die Vorgaben eingehalten und die Potsdamer hatten kaum noch Chancen. 5:1 und 7:2 gewannen wir die nächsten beiden Viertel, bevor wir es im letzten Viertel etwas ruhiger angehen ließen, aber insgesamt verdient mit 13:9 Toren die Nase vorn hatten.

Zwei Viertel wurde hochwertiges Wasserball gespielt. Aus einer guten Deckung brachten wir den Ball sicher nach vorn und nutzten dort unsere körperliche Überlegenheit oder konterten den Gegner sogar einige Male mit zwei zu eins aus.

Die Torschützen der „Dritten“ waren Lasse (5), Denis (4), Andreas (2) sowie Felix und Ole (je 1).

Share.

Leave A Reply

fünf × vier =