Dünner besetzt, aber gut ausgestattet …

0

… gingen wir heute in das Spiel gegen die SG Schöneberg II. Eine Spielabsage kommt uns sogar zu Gute, da Buki nun zum zweiten Spiel am heutigen Tage nach Britz kommen muss, wo wir mit acht Spielern (inkl. Trainer) noch dünner besetzt sind.

Es war ein sehr einseitiges Spiel, da die Schöneberger unserem schwimmerischen und spielerischen Potential nichts entgegen zu setzen hatten. Wir konnten alle Viertel deutlich für uns entscheiden und hatten dabei sogar die Möglichkeit, die Spieler zu schonen, die am Nachmittag noch einmal ins Wasser müssen. Wir gewannen verdient mit 19 : 4 Toren. Die nur vier Gegentore waren der guten Leistung von Björn im Tor geschuldet, der sich immer wieder erfolgreich zwischen Ball und Tor warf.

Gut aufgelegt waren unser Center, Maximilian Ghalayini, der sich sechs Mal in die Torschützenliste eintrug und Klimpi, mit fünf Toren. Die meisten Tore fielen über Konter, aber auch unsere Überzahl war heute effektiver, als gestern, was Matthias zu seinem ersten Saisontor verhalf.

Die Tore der „Dritten“ schossen Ghala (6), Klimpi (5), Philipp (3), Andi (2) sowie Leon, Matthias und Doc Bo (je 1).

 

Am Nachmittag wurde das Spielerpotential noch einmal konzentriert und um zwei Neue (Lasse und Luis) erweitert. Dünn, aber gut besetzt ging es im Freibad Britz gegen SG Neukölln III zu Sache. Einziges Problem war der Torwart, denn im Tor stand, mangels Torwarten, der Trainer.

Schnell lagen wir mit 0:2 Toren zurück, da der Torwart zu langsam war, aber mit zunehmender Spielzeit wurde effektiver gedeckt und der Torwart bekam schon mal die Hand an den Ball und konnte gegnerische Chancen zu Nichte machen.

Im dritten Viertel war es dann so weit. Der Torwart hielt den Direktwurf, vereitelte den Nachschuss und erkämpfte den Ball lauf der Außenlinie. Die „Katze aus Westend“ war geboren. Leider musste die „Katze„ noch drei Bogenlampen kassieren und schon war der imaginäre Titel passé.

Übrig blieb ein sicherer 22:13-Sieg, mit einem überragenden Lasse, der allein 12 Tore erzielte.

Die Torschützen der „Dritten“ waren Lasse (12), Ghala und Klimpi (je 3) sowie Luis (2) und Buki und Dirkim (je 1).

Share.

Leave A Reply

17 − fünf =