Die Angst des Trainers vor dem Tor…

0

…beginnt mit dem Nichterscheinen des planmäßigen Torwarts. Also ist der Trainer gefragt. Er soll nun entscheiden, wer stattdessen das Tor hütet. Nun zählt der Trainer die anwesenden Spieler und stellt fest, dass das Ergebnis mager ist. Folglich bleibt es am Trainer hängen und er geht ins Tor.

So heute geschehen, aber mit gutem Ausgang, denn zuerst wollte Doc Bo ins Tor und dann kam Ole doch noch, Glück gehabt!

Nun aber zum Spiel. Heute war der Charlottenburger SV Gegner unserer „Dritten“. Beide Teams hatten noch vor einer Woche jeweils einen Deutschen Meistertitel in der Altersklasse 40+ (Dritte) und 45+ (CSV) bei der Mastersendrunde in Hamburg errungen, also ein „Spitzenspiel“.

Das erste Viertel war ergebnistechnisch noch recht ausgeglichen (3:2), vergisst man die eine oder andere klare Chance, die wir liegengelassen haben. Dann ging es aber mit Macht nach vorne los. Klinge, Kiri und Maxi hatten einen guten Tag und schossen, unterstützt durch die drei Jugendlichen (Leon, Jasin und Nils), Tor um Tor. Mit 9:2 und 4:0 gingen die beiden nächsten Viertel deutlich an die „Dritte“, bevor es mit 5:3 Toren im letzten Viertel etwas ruhiger wurde.

Insgesamt war es ein gutes Spiel, mit viel Bewegung und sich gut ergänzenden alten und jungen Spielern, dass unsere „Dritte“ hochverdient und deutlich mit 21:7 Toren gewann.

Die Torschützen waren klinge (7), Kiri (6), Maxi (4) sowie Nils, Jasin, Leon und Dirkim (je 1).

Nun geht es am nächsten Samstag noch einmal gegen die SG Neukölln III und dann in die Sommerferien!

 

Share.

Leave A Reply

zehn + 10 =