Deutsche Masters – Tag 2 – Halbfinale

0

Bevor ich zu den aktuellen Ereignissen komme, muss ich noch einmal in der Vergangenheit schwelgen, um eine besondere Leistung zu würdigen. Luis hat im Spiel gegen Cannstatt, 0,01 Sekunden vor Viertelschluss, auf lautstarke Aufforderung seiner Mitspieler, eine Bogenlampe über ca. 20 m gegen den ehemaligen Nationaltorwart, Volker Wörn eingelegt. Dazu gehört sehr viel Fingerspitzengefühl und ein gutes Auge. Gratulation an Luis!

Im Halbfinale ging es für unsere „Dritte“ gegen den SV Ludwigsburg 08. Wir hatten diesmal das Spiel von Beginn an gut im Griff und haben es nur einmal, nach unserer 2:0–‐Führung durch Nachlässigkeit aus der Hand gegeben. So konnten die Ludwigsburger ausgleichen, hatten aber insgesamt keine Chance, das Spiel zu gewinnen.

Leicht wurde es uns aber nicht gemacht. Einerseits haben die Ludwigsburger bis zum Schlusspfiff gekämpft, anderseits haben die Schiedsrichter deutliche Fouls gegen uns nicht geahndet.

Gut in Szene setzen konnten sich diesmal wieder unsere Center (Ralle undBjörn), die kaum zu halten waren und über 50 % der Tore erzielten. Aber es lief nicht nur im Angriff sehr gut, sondern auch in der Verteidigung. Allen vorn ging wieder einmal Ulli, der sein Tor weitestgehend „rein“hielt und damit der Mannschaft ein großer Rückhalt war.

Unsere „Dritte“ gewann deutlich und hochverdient mit 9:3 Toren (4:2, 3:1, 2:1 und 2:1).

Die Torschützen waren Ralle (3), Björn (2) sowie Calle, Ehrli und Luis (je 1).

Morgen treffen wir um 14.30 Uhr im Endspiel auf WPM Duisburg, die sich mit 4:2 Toren gegen Cannstatt durchsetzten.

Wir müssen konzentriert und engagiert spielen, dann kann unserer Titelverteidigung eigentlich nichts mehr im Wege stehen!

 

Share.

Leave A Reply

drei × 2 =