Alles ging nach hinten los

0

Heute musste sich unsere „Dritte“ im LGO-Pokal gegen Magdeburg behaupten und begann auch recht vielversprechend. Die taktische Route war vorgegeben, hielt aber leider nur zwei Minuten, in denen wir mit 2:0 Toren in Front gingen.

Leider kam anschließend alles ganz anders, als geplant. Wir verloren immer mehr unsere Linie und luden den Gegner förmlich zu Treffern ein. Dies konnte auch Buki nicht verhindern, der den krankheitsbedingten Björn ansonsten gut im Tor vertrat. (Gute Besserung auf diesem Wege, Björn) Immer wieder wurden Magdeburger nicht ausreichend gedeckt und hatten somit wenig Probleme Tore zu erzielen.

Das wäre eigentlich noch zu reparieren gewesen, aber im Angriff vergaben wir sehr viele gute Chancen durch Fehlpässe und „Torwartrückgaben“.

Insgesamt war es heute ein rabenschwarzer Tag für die „Dritte“ und ein verdienter Sieg der Magdeburger, die uns mit 16:8 Toren aus dem Waser schossen.

Hervorzuheben sind noch die gute Leistung unseres Centers (Kiri), der sogar ein Kontertor machte und die Verletzung von Luis, der sich einen Cut über dem rechten Auge zuzog, der im Krankenhaus behandelt werden musste. Gute Besserung Luis, hoffentlich bist du bald wieder einsetzbar!

Außerdem hat sich unser langjähriger Trainer, Ralf Pohl, die Ehre gegeben. Leider musste er ein schlechtes Spiel sehen und hat dabei sicherlich seinen Wechsel zum Tennis nicht bereut!

Die Torschützen der „Dritten“ waren Kiri (4), Maxi (2) sowie Matthias und Marcin (je 1).

Share.

Leave A Reply

neunzehn − 16 =